DER SPATENSTICH ZUM NEUBAU DES NATURSTEINWERKES IST GESETZT

SIRNACH, 11. April 2018 – Das Natursteinwerk der Hans Eisenring AG in Pfyn (TG) platzt aus allen Nähten und wird heutigen Ansprüchen an die Produktionstechnologie nicht mehr vollends gerecht.

Für den bekannten Küchenbauer sind das triftige Gründe für einen Neubau. Dieser entsteht nun in Matzingen (TG). Beim Spatenstich zeigte sich die Gemeinde erfreut vom neuen Arbeitgeber in der Region.  

Wenn der Matzinger Gemeindepräsident Walter Hugentobler, der Leiter des örtlichen Bauamtes Peter Ammann und der Ressortleiter Tiefbau Hanspeter Krähenbühl mit einer Schaufel in der Wiese stehen, kann das nur eines bedeuten: Es entsteht ein Neubau, der für die Region bedeutsam ist.

So war es denn auch am 11. April 2018, als Hans Eisenring mit den Behördenvertretern den Spaten einstach: Entlang der St. Gallerstrasse in Matzingen (TG) entsteht das neue Natursteinwerk der Hans Eisenring AG. Die Dimension des 3-stöckigen Neubaus ist gewaltig: Es umfasst ein Volumen von rund 85 Einfamilienhäusern. «Wir freuen uns sehr, hier an diesem Ort ein neues Werk auf die Beine zu stellen», sagt Inhaber Hans Eisenring. Dieses sei nötig, weil das bestehende Natursteinwerk in Pfyn den ökologischen und technologischen Fertigungsansprüchen von heute nicht mehr vollends gerecht werde. «Matzingen ist mit seiner guten Verkehrsanbindung für unsere Logistik und Erreichbarkeit einfach perfekt», so Eisenring.

Das neue Produktionswerk wurde durch den erfahrenen Industriebau- und Logistikplaner W+P Weber und Partner AG aus Wil geplant.